BZ vom 30.12.2014




Hier kommen alle Zeitungsberichte, Artikel und sonstiges über die Steelers rein

Moderatoren: Roxy, steelyute, küken

BZ vom 30.12.2014

Beitragvon Petra » 30.12.2014, 09:20

Bietigheim Steelers sind viel auf Reisen Eishockey-Zweitligist spielt in Dresden

Der Dauereinsatz in der Deutschen Eishockey-Liga 2 (DEL 2) führt die Bietigheim Steelers an diesem Dienstag zum Auswärtsspiel bei den Dresdner Eislöwen. Die kassierten zuletzt zwei Niederlagen.


Am Sonntag in Ravensburg und an diesem Dienstag in Dresden: Die Bietigheim Steelers sind in den letzten Tagen des Jahres viel auf den Straßen quer durch die Republik unterwegs. Bis zum 11. Januar stehen noch sechs Partien auf dem Spielplan der DEL 2. Da bleibt wenig Zeit zur Regeneration und zum Training.

Gut, dass sich die Steelers bisher ein sattes Punktepolster angeschafft haben und die Tabelle trotz der vier Niederlagen und nur zwei Punkten zuletzt noch immer souverän anführen. Der Kräfteverschleiß macht sich allerdings scheinbar immer mehr bemerkbar. In Ravensburg standen Trainer Kevin Gaudet gerade mal 14 Feldspieler zur Verfügung. Der kleine Kader bewies aber Moral und erkämpfte sich zumindest einen Punkt gegen die mit voller Kapelle angetretenen Oberschwaben.

Im Auswärtsspiel an diesem Dienstag um 19.30 Uhr bei den Dresdner Eislöwen fallen erneut etliche Spieler aus. Justin Kelly, Adam Borzecki, Frederic Cabana und wahrscheinlich Markus Gleich sind erneut nicht dabei. Da muss Coach Gaudet erneut mächtig improvisieren, vor allem in der Verteidigung. Dort steht der nach hinten beorderte etatmäßige Stürmer-Routinier Rene Schoofs mittlerweile seinen Mann.

Am 2. Januar steht den Bietigheimer Cracks das Heimspiel gegen die Lausitzer Füchse bevor, zwei Tage später sind sie zu Gast beim ESV Kaufbeuren. Danach folgen die Heimpartien gegen die bayerischen Traditionsklubs aus Landshut (6. Januar) und Rosenheim (9. Januar), den Marathon beendet das Gastspiel am 11. Januar bei den Frankfurter Löwen.

Nach vier Niederlagen, die auf die imposante Serie von elf Siegen folgten, sind die Steelers an diesem Dienstag bei den Dresdner Eislöwen gefordert, wieder drei Punkte einzufahren. Die Dresdner verloren am Sonntag in Frankfurt mit 2:4. Zwei Tage zuvor hatten sie im Heimspiel gegen die Lausitzer Füchse eine schöne Bescherung erlebt. Mit 2:7 verloren die Eislöwen gegen hochmotivierte Füchse. Momentan belegt Dresden den sechsten Tabellenrang und kämpft um einen sicheren Playoff-Platz.

Mit Kevin Nastiuk und Peter Holmgren verfügt Eislöwen-Trainer Thomas Popiesch über zwei überdurchschnittliche Torhüter, die er häufig im Wechsel einsetzt. Bester Mann bei den Dresdnern ist bislang der Deutsch-Kanadier Kris Sparre. Der DEL-erfahrene Stürmer kam im September aus Berlin zu den Eislöwen und entpuppte sich als Glücksgriff. Mit 16 Toren und 36 Torvorlagen führt er die Scorerliste der DEL 2 an. Jetzt allerdings droht der Abgang des Topscorers. Gerüchten zufolge sollen Sparre vier Angebote aus der DEL vorliegen. Schon in Frankfurt fehlte der 27-Jährige im Aufgebot, er soll allerdings erkrankt gewesen sein. Sollte er tatsächlich zum Jahresende die Eislöwen wieder verlassen, könnte er an diesem Dienstag gegen die Steelers seine Abschiedsvorstellung in Dresden geben. In der Scorerliste belegen mit David Wrigley (22 Tore, 28 Vorlagen) und Matt McKnight (17 Tore, 29 Vorlagen) die Plätze drei und vier.

Quelle: www.bietigheimer-zeitung.de
Mit Grün Weiß Blauen Grüßen
Bild
Benutzeravatar
Petra
Im-Forum-Wohner
 
Beiträge: 6141
Registriert: 10.09.2006, 21:41
Wohnort: Bietigheim-Bissingen

von Anzeige » 30.12.2014, 09:20

Anzeige
 

TAGS

Zurück zu Pressespiegel

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron