Aller guten Dinge sind drei!




Hier gehts rund um die Steelers

Moderatoren: Roxy, steelyute, küken

Aller guten Dinge sind drei!

Beitragvon Petra » 10.12.2008, 14:57

Aller guten Dinge sind drei!
von Anke Schönbohm am 10. Dezember 2008 um 00:23
Bild
Steelers vs. Eispiraten

Am kommenden Freitag gastieren die Eispiraten aus Crimmitschau in der Eisarena im Ellental. Zum dritten Mal in dieser Saison treffen die Schwaben auf die Westsachsen.

Bisher konnten sie in den beiden ersten Partien einen mehr als deutlichen Eindruck hinterlassen. Am 28. September fegten die Steelers die Eispiraten mit 8-1 vom heimischen Eis und am 14. November gelang sogar ein Shut-Out für Sinisa Martinovic im Sahnpark, Endstand 0-4.

Mit nur 7 Punkten am bereits 18. Spieltag der zweiten Eishockeybundesliga und einem Torverhältnis von 42:83 zogen die Verantwortlichen in Crimmitschau die Reißleine, lösten den Vertrag mit Doug Irwin auf, präsentierten mit Wayne Hynes den bereits dritten Trainer in der laufenden Saison.

Der fast 40-jährige Wayne Hynes bringt aus seiner eigenen Spielerlaufbahn eine Menge DEL-Erfahrung mit und in der Saison 2007/2008 trat er seine erste Stelle als Trainer bei den Eisbären aus Regensburg an. Diese endete allerdings vorzeitig am 08. Januar 2008.

Der gebürtige Kanadier (Calgary) begann seine Karriere in der kanadischen Juniorenliga und kam in der Saison 1991/1992 nach Deutschland zum Grefrather EC (damals 2.Bundesliga). Seine weiteren Stationen gingen über Schwenningen (damals DEL), Mannheim (DEL),Hamburg (DEL) und Hannover (DEL). Seine letzten Arbeitgeber waren die Kassel Huskies, mit denen er 2007 Vizemeister der 2. Eishockeybundesliga wurde.

Ein Lichtblick am Ende des Tunnels…

Nach fast 4 Wochen im Amt sind erste Erfolge sichtbar: so konnten die Eispiraten am 21. und 23. November jeweils einen Punkt auf ihr Konto verbuchen, da die Spiele gegen Dresden (2-3) und gegen Heilbronn (3-4) erst im Penalty entschieden wurden.

Ein wahres Fest der Tore konnte am Sonntag, 30.11., im Sahnpark gefeiert werden: die Eispiraten schickten die Cannibalen aus dem Süden ohne einen Punkt nach Hause. Sie gewannen das Spiel letztendlich hochverdient mit 8-5.
Am vergangenen Wochenende gab es dann die ersten sechs Punkte für Crimmitschau. Beim Heimspiel am Freitag konnte die Partie gegen Freiburg zwar nur knapp, aber mit einem 2:1 Sieg für die Hausherren entschieden werden und Auswärts bezwang man die Schwenninger Wild Wings mit 6:4, die daraufhin ihren Trainer Jari Pasanen mit sofortiger Wirkung beurlaubten.
Derzeit belegen die Westsachsen mit 21 Punkten Platz 12.

Wie am 04.12.08 bekannt wurde, haben die Eispiraten nochmals auf dem Transfermarkt zugeschlagen: sie verpflichteten den gebürtigen Russen mit deutschem Pass, Alexander Janzen. Die 2. Liga kennt er gut, da er bereits 5 Jahre für die Fishtown Pinguins gespielt hatte. Er wurde von seinem letzten Verein Vimpel Mezhdurechensk, 1. Liga Russlands, aufgrund finanzieller Probleme freigestellt. Der 23-jährige Stürmer erzielte in 22 Spielen 10 Tore und gab 7 Vorlagen.

Augen auf…

Der Stürmer Jiri Lala jun. wurde am 27.01.1983 in Jihlava, Tschechien, geboren. Der Spieler mit der Rückennummer 20 hat einen berühmten Vater: die Eishockeylegende Jiri Lala sen., der in den achtziger und neunziger Jahren einer der weltbesten Eishockeyspieler war.
Jiri Lala jun. ist ein perfekter Techniker und wurde erst Mitte September von den Westsachsen verpflichtet. Im Spiel gegen die Landshut Cannibals schoss er zwei der acht Tore, Vorlage Grosch und Vasicek. Im Kader der Eispiraten finden sich einige den Steelers bekannte Spieler, wie oben schon erwähnt: Christian Grosch, Christian Schönmoser, Patrick Grandmaitre und auch Marko Suvelo.
Quelle: www.steelers.de
Mit Grün Weiß Blauen Grüßen
Bild
Benutzeravatar
Petra
Im-Forum-Wohner
 
Beiträge: 6141
Registriert: 10.09.2006, 21:41
Wohnort: Bietigheim-Bissingen

von Anzeige » 10.12.2008, 14:57

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Steelers

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron