Gameday – heute geht es zum Aufsteiger nach Bad Tölz




Hier gehts rund um die Steelers

Moderatoren: Roxy, steelyute, küken

Gameday – heute geht es zum Aufsteiger nach Bad Tölz

Beitragvon Petra » 24.11.2017, 18:26

Gameday – heute geht es zum Aufsteiger nach Bad Tölz

Bild



Am heutigen Freitag um 19:30 Uhr gastiert der Tabellenführer der DEL2 bei den „Buam“ des EC Bad Tölz. Dabei kommt es zum Wiedersehen zahlreicher ehemaliger Arbeitskollegen. Die Reise nach Oberbayern wird heute nicht Shawn Weller antreten. Er ist aufgrund seiner dritten „10er“ (Disziplinarstrafe) für ein Spiel gesperrt. Das Spiel wird heute nicht bei sprade.tv zu sehen sein.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten zu Saisonstart, kommt das Löwen-Team von Trainer Rick Boehm immer besser in Schwung. Zwar ziert man mit 14 Punkten noch das Tabellenende, doch die Saison ist noch lang. Die gezeigten Leistungen der letzten Wochen machen jedenfalls Mut auf mehr. Wie bereits erwähnt treffen sich heute einige alte Weggefährten wieder. So kehren mit Adam Borzecki und Max Prommersberger zwei „alte Buam“ zurück und treffen mit Andreas Mechel, Andreas Schwarz, Marcel Rodman und Chris St. Jaques auf ehemalige Mitspieler. Philipp Schlager trug ebenfalls mal das Steelers-Trikot, doch von seinen damaligen Kollegen ist lediglich René Schoofs noch im Dienst der Schwaben. Doch von Freundschaft wird mindestens 60 Minuten auf dem Eis nichts zu sehen sein – denn es geht um wichtige Punkte.

Bei den Löwen die gute Nachricht vorne weg – aller Voraussicht nach kehrt der Finne Joonas Vihko nach langer Verletzung in den Kader zurück. Mit neun Punkten aus seinen neun Einsätzen wurde der kleine aber feine Stürmer schmerzlich vermisst. Den Goldhelm des Topscorers trägt der Slowene und ehemalige Meisterspieler der Steelers Marcel Rodman. Fünf Tore und 15 Vorlagen gelangen ihm bisher. Philipp Schlager ist mit sieben Toren gemeinsam mit Routinier Klaus Kathan der Toptorschütze im Team – wobei ein Spieler ebenfalls siebenmal traf, auf den wir später noch zu sprechen kommen. Aufgrund der vielen Ausfälle von Kontingentstürmern, wurde vor wenigen Wochen der Kanadier Chris St. Jaques nachverpflichtet. Er zahlte das in ihn gesetzte Vertrauen bisher stark zurück. In seinen fünf Einsätzen traf der bullige Stürmer viermal und gab zudem eine Vorlage. Mit Constantin Ontl traf ein sehr talentiertes Eigengewächs bisher zweimal und man wird wohl noch viel Freude an ihm haben. Schon sieben Punkte sammelte Julian Kornelli, der auch erst 20 Jahre alt ist. Mit Johannes Sedlmayer, Florian Strobl und Michael Endraß stehen ihnen erfahrenere Stürmer zur Seite. Ebenfalls viel Talent bringen Manuel Edfelder und Michael Grabmaier mit, die mit sieben bzw. sechs Punkten auch gut scoren. Auch der Bruder von Nationalspieler Yasin Ehliz (Nürnberg) steht im Kader der Buam – der 19-jährige Aziz Ehliz traf zwar noch nicht, kann dies aber gerne ab Sonntag tun. Mit 59 erzielten Toren trafen die Löwen von den Teams, die keinen Playoff-Platz inne haben am öftesten (gemeinsam mit Heilbronn).

In der Verteidigung macht ein Spieler von sich Aufmerksam, der im letzten Jahr ebenfalls im Ellental aktiv war und den wir noch erwähnen wollten – Andreas Schwarz. Bereits sieben Tore und sieben Vorlagen gelangen dem 22-jährigen für seinen Heimatverein. Dies beschert ihm momentan Platz 3 der Scorerwertung der Verteidiger der DEL2. Doch auch der Wiener „High Tower“ André Lakos weiß wo das Tor steht. Der 2.01m große Österreicher bereitet bisher 11 Treffer vor und traf einmal. Doch ob der Olympia-Erfahrene 38-jährige mit von der Partie sein wird, entscheidet sich noch. Sicher dabei sein wird Josef „Beppo“ Frank, den in Bietigheim wohl fast jeder Eishockey-Fan noch aus seiner Zeit aus Rosenheim kennt. Er trifft mit Benjamin Zientek, Dominic Auger, Norman Hauner und Tyler McNeely auf zahlreiche Ex-Kollegen. Christian Kolacny, Tom Horschel, Marinus Reiter und Thomas Schenkel komplettieren die Verteidigung, die bereits 73 Gegentreffer schlucken musste – die meisten der Liga.

Im Tor steht Andreas Mechel, der heute bestimmt noch mehr motiviert sein wird, geht es doch gegen seinen ehemaligen Club. Der Mann vom Tegernsee kommt auf einen Gegentorschnitt von 3,78 und einer Fangquote von 87%. Sein Backup ist der Sohn vom Trainer Michael Boehm, der bisher viermal zum Einsatz kam. Für ihn ist es das erste Jahr als Profi.

In Überzahl kann sich die Quote von 18,37% durchaus sehen lassen (Platz 9), in Unterzahl sieht es dagegen duster aus – 68,75% aller Unterzahlspiele kann man lediglich ohne Gegentor überstehen – Platz 14, also Letzter.

Zuerst gegen den Letzten, dann kommt der aktuelle Vorletzte aus Heilbronn – auf dem Papier leichte Aufgaben, doch auf dem Eis umso schwere! Statistiken und Tabellenstände holen keine Punkte – das werden hoffentlich die Steelers auf dem Eis heute vollbringen! Allen mitreisenden Fans und dem Team eine gute Fahrt nach Bad Tölz – bringt Punkte mit!

24.11.2017 08:57 von Patrick Jonza

Quelle: http://www.steelers.de
Mit Grün Weiß Blauen Grüßen
Bild
Benutzeravatar
Petra
Im-Forum-Wohner
 
Beiträge: 6141
Registriert: 10.09.2006, 21:41
Wohnort: Bietigheim-Bissingen

von Anzeige » 24.11.2017, 18:26

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Steelers

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron