Sieg gegen Landshut - 100-Punkte Marke geknackt




Hier gehts rund um die Steelers

Moderatoren: Roxy, steelyute, küken

Sieg gegen Landshut - 100-Punkte Marke geknackt

Beitragvon Petra » 04.02.2015, 19:16

Sieg gegen Landshut - 100-Punkte Marke geknackt

Bild

Englische Woche nicht nur in der Fußball Bundesliga, auch die DEL2 legte einen Zwischensprint ein und spielte die Begegnungen des 44. Spieltags aus. Zu Gast waren die Niederbayern vom EV Landshut, die vor der Partie als Achtplatzierter nur zwei Punkte Rückstand auf den Sechsten, die Starbulls Rosenheim hatten, und sich mitten im Kampf um die direkte Playoff-Qualifizierung befinden.

17 Sekunden dauerte es vom Eröffnungsbully an, ehe Schiedsrichter Tony Engelmann die Partie erstmals unterbrechen musste. Nach einer physisch durchgeführten Meinungsverschiedenheit musste PJ Fenton auf Seite der Gäste für zwei Minuten wegen unnötiger Härte auf die Strafbank, bei den Steelers traf es Jason Pinizzotto gar mit einer 2+2 Minuten Strafe. Im folgenden Powerplay brauchten die Gäste aus der Dreihelmenstadt dann eine gute Minute, bis sich die Überzahl in Zählbares auswirkte. Den ersten Schuss des durch die Mitte erfolgten Angriffs konnte Silo Martinovic noch parieren, der Nachschuss von Marc Schmidpeter landete jedoch zum 0:1 in den Tormaschen. Zwei Minuten später hallte der zweite zaghafte Torjubel der handvoll bayerischen Schlachtenbummler durch die EgeTrans Arena, Maximilian Forster sorgte für einen frühen 0:2 Rückstand der Steelers. Doch die Hausherren hatten eine erste Antwort parat, Jason Pinizzotto trat zum zweiten Mal in den Mittelpunkt, diesmal als Torschütze zum 1:2 Anschlusstreffer, Dominic Auger und Marcus Sommerfeld assistierten ihm im Überzahlspiel dabei. Trotz guten Möglichkeiten und einem weiteren Powerplay, Peter Abstreiter saß kurz vor Ende des ersten Drittels für die Gäste in der Kühlbox, sollte dem Spitzenreiter kein weiterer Treffer gelingen. Folgerichtig traten die Schwaben den Gang zum Pausentee mit dem knappen Rückstand an.

Das Mitteldrittel begann mit gleichmäßig verteilten Torchancen für beide Teams, die beste Möglichkeit hierbei hatte Bietigheims Benjamin Kronawitter nach gut fünf Minuten, als er plötzlich vor Tyler Weiman auftauchte, den Landshut Schlussmann allerdings nicht überwinden konnte. Wenig später ergab sich ein weiteres Überzahlspiel für den Spitzenreiter der DEL2, doch richtig viel lief in den zwei Minuten nicht zusammen, ungenaue Pässe und ein zu diesem Zeitpunkt insgesamt etwas zerfahrenes Spiel ließen keine hochkarätige Chance zu. Besser machten es nach 35 Minuten die Gäste, als erneut Marc Schmidpeter für die Dreihelmenstädter erfolgreich war und sein Team wieder zu einer 2-Tore-Führung verhalf! Doch die Truppe von Kevin Gaudet, die nach dem kurzfristigen Ausfall von Benjamin Hüfner mit Dominic Auger, Max Prommersberger und Markus Gleich lediglich noch drei etatmäßige Verteidiger zur Verfügung hatte, kämpfte weiter und wurde dafür belohnt. Diesmal funktionierte das Zusammenspiel bei numerischer Überzahl und die Topreihe der Steelers schlug zu, Treffer Nummer 64 (170. Scorerpunkt) des Trios Matt McKnight, David Wrigley und Torschütze Jason Pinizzotto bedeuteten gleichzeitig das 2:3 in der 37. Minute.

Im Schlussdrittel waren knapp fünf Minuten gespielt, als der Unparteiische mit dem Herausstellen von Archie Skalbeck wegen hohen Stocks das Startsignal zu 151 verrückten Sekunden geben sollte. Goldhelm David Wrigley machte sich allein auf weiter Flur in Richtung Tyler Weiman auf den Weg und erzielte per Shorthander den frenetisch umjubelten 3:3 Ausgleichstreffer! Zwei Minuten später erreichte die Stimmung dann den Siedepunkt, als Mark Heatley vor 3.003 Zuschauern für die erstmalige Führung der Hausherren sorgte! David Wrigley und Jason Pinizzotto sammelten bei dieser Aktion als Vorlagengeber jeweils ihren dritten Punkt an diesem Abend. In den restlichen 13 Minuten hatten dann u.a. Robin Just und Chris St. Jacques die Vorentscheidung auf dem Schläger, doch beide scheiterten am Torgestänge. Kurz vor Schluss setzte Landshuts Trainer Ewald Steiger dann alles auf eine Karte und nahm Goalie Weiman zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis, es half jedoch nichts. Am Ende sicherten sich die Ellentaler Dank eines starken Schlussdrittels die Punkte 100, 101 und 102!

03.02.2015 21:52 von Sebastian Marjan

Quelle: www.steelers.de
Mit Grün Weiß Blauen Grüßen
Bild
Benutzeravatar
Petra
Im-Forum-Wohner
 
Beiträge: 6141
Registriert: 10.09.2006, 21:41
Wohnort: Bietigheim-Bissingen

von Anzeige » 04.02.2015, 19:16

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Steelers

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron