Steelers knacken Festung der Towerstars




Hier gehts rund um die Steelers

Moderatoren: Roxy, steelyute, küken

Steelers knacken Festung der Towerstars

Beitragvon Petra » 11.01.2014, 11:04

Steelers knacken Festung der Towerstars

Bild

Nach dem Feiertagsstress und den vielen Spielen innerhalb kurzer Zeit startete mit der heutigen Partie wieder der normale Rhythmus. Coach Kevin Gaudet musste auf die Verletzen David Wrigley, Matt McKnight und Philipp Quinlan bei den heimstarken Ravensburg Towerstars verzichten. Dafür rückte Henry Martens in den Sturm. 70 mitgereiste Steelersfans gesellten sich zu den insgesamt 2.695 Zuschauern in Ravensburg. Nach 18 Heimsiegen in Folge konnten die Steelers die beeindruckende Serie der Towerstars brechen und 3 Punkte mit nach Hause nehmen.

Das hier der Fünfte den Vierten empfing merkten die Zuschauer sofort. Gutes und schnelles Eishockey mit zahlreichen Chancen auf beiden Seiten. Die erste gute Chance verzeichneten die Gastgeber aber Joey Vollmer der heute das Steelers Tor hütete hatte keine große Mühe den Schuss zu entschärfen. Nach fünf gespielten Minuten prüfte Rene Schoofs das erste mal Christian Rohde im Tor der Ravensburger konnte diesen aber nicht überwinden. Nach knapp der Hälfte des ersten Drittels wurde es brandgefährlich vor Joey Vollmer der jedoch jeden Versuch vereitelte. In der 15. Minute musste Stefan Langwieder für 2 + 10 Minuten auf der Strafbank Platz nehmen. Check gegen den Kopf das Urteil der Schiedsrichter. Das erste Powerplay in diesem Spiel nutze Mark Heatley zur Führung des Meisters. Marco Schütz und Chris St. Jacques sorgten für das Zuspiel und Mark Heatley musste den Puck nur noch über die Linie drücken. Kurz darauf ging es dann mit der Führung in die erste Drittelpause.

Im zweiten Drittel waren die Gastgeber die Mannschaft die sich schnell im Drittel der Ellentaler festsetzten und ein ums andere Mal Joey Vollmer mit Schüssen eindeckten. Der blieb in dieser Phase Herr der Situation hielt die Führung fest. Erst durch eine 2 + 2 Minuten Strafe für den Ravensburger Dustin Cameron konnten die Steelers den Druck aus der Defensive nehmen. Markus Gleich musste nach dieser rüden Attacke vom Eis in die Kabine und konnte nicht mehr in das Spielgeschehen eingreifen. Joey Vollmer bekam kurz darauf wegen Beinstellen eine 2-Minuten Strafe die Robin Just absaß. Kurz darauf gesellte sich Basti Steingroß dazu. So spielten die Gastgeber mit 4 gegen 3 konnten hieraus aber keinen Nutzen ziehen. Auf beiden Seiten gab es Chancen die aber nichts am Spielstand änderten. Keine der beiden Mannschaften konnte sich ein Übergewicht erarbeiten so das es ein ausgeglichenes Spiel blieb. Zum Ende des zweiten Drittels durften erst die Gastgeber und dann nochmal die Steelers in Überzahl ran. Am Spielstand änderte sich aber nichts mehr und so ging es mit der knappen 1:0 Führung in die letzte Drittelpause.

Das letzte Drittel begann schwungvoll und schönes schnelles Eishockey das hin und her ging bestimmte die ersten Minuten. In der 45. Minute musste dann Marko Friedrich, der Basti Steingross gegen die Bande checkte für 2 Minuten auf der Strafbank Platz nehmen. Die beste Chance in diesem Powerplay verbuchte Kapitän Marcus Sommerfeld aber es schien als wolle kein Tor mehr fallen. Die Zuschauer bekamen ein tolles Spiel zu sehen und beide Teams kämpften um jeden Meter Eis. In der 52. Minute gab es die nächste 2 + 10 Minuten Strafe für die Gastgeber, diesmal traf es Try-Out Spieler Stefan Chaput. Die Überzahl endete vorzeitig da Robin Just wegen Hakens in die Kühlbox musste. Diese Unterzahl nutze Rene Schoofs eiskalt, nach 55 Minuten erkämpfte er sich den Puck und versenkte diesen eiskalt im Kasten von Christian Rohde. Nun warfen die Gastgeber alles nach Vorne und versuchten sich im Drittel der Steelers fest zu setzen um den Anschluss zu erzielen. Der Meister aber konnte sich immer wieder befreien. 90 Sekunden vor dem Ende nahm Petri Kujala, der Coach der Ravensburger, seinen Keeper für einen weiteren Stürmer vom Eis. Somit hatte Mark Heatley zwei Sekunden vor Schluss keine Mühe den Endstand zum 3:0 zu erzielen.

Am Sonntag gastiert um 18:00 Uhr der Tabellenletzter ESV Kaufbeuren in der heimischen EgeTrans Arena. Ein besonderes Angebot bietet der "Antenne1 Student Day" bei welchem Studenten und Schüler für ihr Ticket nur 5 Euro zahlen müssen.

10.01.2014 23:23 von Alessandro De Angelis

Quelle: www.steelers.de
Mit Grün Weiß Blauen Grüßen
Bild
Benutzeravatar
Petra
Im-Forum-Wohner
 
Beiträge: 6141
Registriert: 10.09.2006, 21:41
Wohnort: Bietigheim-Bissingen

von Anzeige » 11.01.2014, 11:04

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Steelers

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron