Steelers wollen mit neuen Kräften durchstarten!




Hier gehts rund um die Steelers

Moderatoren: Roxy, steelyute, küken

Steelers wollen mit neuen Kräften durchstarten!

Beitragvon Petra » 15.11.2013, 19:00

Steelers wollen mit neuen Kräften durchstarten!

Bild

Der Deutschland-Cup ist nun zu Ende und der Ligaalltag hat auch die Bietigheim Steelers wieder. Nachdem der ESV Kaufbeuren und der SC Riessersee bereits am Dienstag wieder ins Ligageschehen eingegriffen haben geht es für die anderen Vereine morgen wieder aufs Eis. Dabei haben die Bietigheimer zwei dicke Brocken zu bewältigen. Ehe es am Sonntag zu den Roten Teufeln nach Bad Nauheim geht, gastieren morgen Abend die Ravensburg Towerstars im Ellental. Anpfiff gegen den Tabellendritten ist um 19:30 Uhr.

Platz drei in der Tabelle und nur drei Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze. Ravensburgs Trainer Petri Kujala zeigt sich mit der Zwischenbilanz nach 18 Spielen durchaus zufrieden. Dabei überzeugte bisher vor allem die geschlossene Mannschaftsleistung ohne großartige Probleme in Verteidigung oder in der Offensive. Hier hat sich vor allem der ehemalige Bietigheimer Justin Kelly als wichtiger Denker und Lenker erwiesen. Die Hoffnungen waren schon vor der Saison riesengroß und der hochgewachsene Stürmer wurde diesen Erwartungen durchaus gerecht. 11 Tore und 15 Assists sprechen eine deutliche Sprache.

Schwachpunkt im Ravensburger Spiel dürften aber die Strafzeiten sein. Mit 356 gesammelten Strafminuten kassierten die Cracks vom Mehlsackturm einfach zu viele. Das Problem besserte sich zwar nach öffentlicher Ansprache, doch könnte sich das eventuell zu einem Vorteil für die Steelers entwickeln.

Das zweite Spiel an diesem Wochenende bestreitet der amtierende Meister auswärts in Bad Nauheim. Der Oberliga-Aufsteiger zeigte sich bisher durchaus als Überraschungsteam der Liga und belegen nach einem Drittel der Saison gar einen Play-Off Platz.

Drei Spieltage lang führten die Hessen das Tabellenfeld sogar an, boten mit attraktivem Eishockey den Spitzenteams der Liga die Stirn und schlugen neben den Steelers auch Rosenheim und Ravensburg. Ein kleines Team mit viel Herz also, gewohnt zu kämpfen und von Trainer Frank Carnevale immer bestens eingestellt. Zum Glücksgriff entwickelte sich dabei die zunächst skeptisch beäugte Verpflichtung von Trainer-Sohn Taylor Carnevale. Der 22-jährige, bedingt durch eine schwere Verletzung fast 1,5 Jahre ausser Gefecht gesetzt hatte in Reihen der Bad Nauheimer nicht nur Befürworter. Doch mit guten Leistungen auf dem Eis ist er nun nicht mehr nur teaminterner Top-Scorer, sonder mit seinen jungen Jahren auch schon ein Führungsspieler.

Auch hier dürfte Kevin Gaudet und seine Mannen eine interessante Partie bevorstehen. Während man in der Vorbereitung beide Duelle gegen den Aufsteiger gewinnen konnte, verlor man in der Saison zuletzt nach Penaltyschießen.

Es könnte also ein Wochenende mit Licht und Schatten werden. Sollte Kevin Gaudet weiter an der zuletzt so anfälligen Defensive gearbeitet haben und der Torriecher des Parade-Blocks wieder da sein, könnten die Schwaben am Wochenende in der Tabelle wieder einen Sprung nach oben machen.

14.11.2013 13:34 von Michael Beez

Quelle: www.steelers.de
Mit Grün Weiß Blauen Grüßen
Bild
Benutzeravatar
Petra
Im-Forum-Wohner
 
Beiträge: 6141
Registriert: 10.09.2006, 21:41
Wohnort: Bietigheim-Bissingen

von Anzeige » 15.11.2013, 19:00

Anzeige
 


Ähnliche Beiträge


TAGS

Zurück zu Steelers

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron